Innovatoren - Rollen im Innovationsprozess

Startseite

Grundlagen
Barrieren
 
(Product) Champions
Eigenschaften
Vorgehensweise
Beurteilung
 
Promotorenmodell
Überblick
Umsetzung
Promotoren
Fachpromotor
Machtpromotor
Prozesspromotor
Beziehungspromotor
Gatekeeper
Opponenten
destruktiver Opponent
konstruktiver Opponent




Barrieren



Ideen für Innovationen treffen nicht immer auf ungeteilte Freude im Unternehmen. So sind Mitarbeiter teilweise schlicht überfordert, wenn Neuerungen ganz anderes Wissen oder ganz andere Erfahrungen erfordern. In anderen Fällen sehen sie sich teilweise in Ihrer Position gefährdet, wenn eine neue Software von einem Hochschulabsolventen besser bedient werden kann oder die Innovation dazu führt, dass die Konkurrenzabteilung einen großen Teil des Umsatzes der eigenen Abteilung übernimmt.

Witte [Witte (Promotoren-Modell, 1973), S. 6ff] beschreibt entsprechend die Barriere des Nicht-Wissens (Fähigkeitsbarriere) und die Barriere des Nichts-Wollens (Willensbarriere).




Quellenverzeichnis



Quelle:
Kommentar
Kauf
Buch [1757] Witte, Eberhard (Promotoren-Modell, 1973): Organisation für Innovationsentscheidungen - Das Promotoren-Modell, Göttingen 1973. 1757




Autor: Harland, Peter E. Ausdruck: Welchseln Sie zur Druckansicht
Kapitel: Innovatoren
Abschnitt: Barrieren
Zitatzeile:
Harland, Peter E. (2011): Innovatoren - Barrieren, online im Internet unter URL: http://www.innovationsmanagement.de/innovatoren/barrieren.html (01. 02. 2011).
 
© 1997-2011 HARLAND media - innovationsmanagement.de